Schulversion

Das virtuelle Büro ist für alle Bereiche des Bildungssystems geeignet, von Schulen bis zu Universitäten. Schneller Aufbau auf einer schon bestehenden Infrastruktur unter Berücksichtigung früherer Investitionen. Die Nutzungsgebühren wurden für das Bildungswesen angepasst.

Université de Bordeaux: Bordeaux II, Bordeaux III und die IUFM d'Aquitaine

Jede Institution hat ihr eigenes Erscheinungsbild. (Logo, Farben usw.)

Falls eine Institution über ein LDAP-Verzeichnis verfügt, wird die Benutzerauthentifizierung vom Verzeichnis übernommen. Falls eine Institution kein Verzeichnis hat, verwaltet ContactOffice die Authentifizierung.

Nach einem Test der Lösung im Cloud-Modell über mehrere Monate haben sich die Institutionen entschlossen, das virtuelle Büro selbst zu hosten. Bestehende Benutzerkonten und deren Daten wurden einfach auf die neue Infrastruktur umgezogen.

Universität Lyon II

Das virtuelle Büro ist in das "ENT" (elektronischer Arbeitsplatz) der Universität integriert. Der Zugriff erfolgt mit einem einzigen Klick von der ENT-Homepage, welche die Anzahl der ungelesenen E-Mails, der zu beantwortenden Gesprächsanfragen und der ausstehenden Aufgaben anzeigt, bevor der Nutzer sich beim virtuellen Büro einloggt.

Die Datenbank enthält 30 000 Nutzer und 150 000 E-Mails. Während der Bürozeiten verarbeitet das virtuelle Büro bis zu 2000 gleichzeitige Sessions mit einer ausgezeichneten Antwortzeit.

Das virtuelle Büro wird auf den Servern der Universität gehostet. Das LDAP-Verzeichnis der Universität verwaltet die Authentifizierung. Die"Telefonbuch-Funktion" des virtuellen Büros ermöglicht Suchabfragen im LDAP-Verzeichnis: eine Person (mit allen öffentlichen Daten) kann dann als Kontakt im virtuellen Büro eingetragen werden.

Andere Referenzen
  • Université de Toulouse: Toulouse I, Toulouse II, Toulouse III, INPT, INSA, ISAE, ENVT, EMAC, ENSA
  • Université de Cergy-Pontoise
  • Université de la Réunion
  • Service TICe de l'Université de Paris I
  • ...
 

News

Alle »